gesund durch den winter
Der Winter steht vor der Tür. Die Tage werden kürzer, es wird kälter und feuchter. Damit du trotzdem (halbwegs) gesund und munter durch die dunkle Jahreszeit kommst, haben wir dir hier ein paar Tipps zusammengestellt, mit denen du dein körperliches und seelisches Wohlbefinden stärken kannst.
Vitaminreiche Kost zur Stärkung des Immunsystems
Im Winter sind wir anfälliger für Erkältungen und Grippe, weil die Abwehrkräfte nicht in Topform sind. Das liegt vor allem an den kurzen Tagen und langen Nächten und dem damit einhergehenden geringeren Angebot an Sonnenlicht. Durch die entsprechend geringere UV-Strahlung kann der Körper oft nicht mehr genügend körpereigenes Vitamin D zur Stärkung des Immunsystems herstellen. So muss dem Organismus zusätzliches Vitamin D über die Nahrung oder in Form von Tabletten zugeführt werden. Letztere sind aber eher sinnvoll für Osteoporose-Patienten sowie für Leute, die arbeitsbedingt oder aus anderen Gründen kaum Tageslicht zu sehen bekommen. Vitamin D findet sich vor allem in tierischen Nahrungsmitteln. Fetthaltige Fischsorten wie Lachs, Makrele oder Hering sind Vitamin-D-haltig, genauso wie Eier, Butter, Käse oder Leber. Avocados und Pilze sind gute pflanzliche Quellen für Vitamin D. In der dunklen Jahreszeit benötigt der Körper darüber hinaus auch andere Vitamine und Vitalstoffe in größeren Mengen als im Sommer. Die körpereigene Abwehr, stärken am besten die als Antioxidantien oder auch Radikalfänger bezeichneten Vitamine A, C und E. Daher sollte man im Winter schön viel frisches Obst und Gemüse essen, mehr noch als sonst.
Ausdauersport und regelmäßige Bewegung an der frischen Luft
Wer sich mehrmals in der Woche bewegt, wird seltener krank und weniger stark von einer Erkältung oder Grippe mitgenommen. Moderate, regelmäßige Bewegung, aktiviert die Abwehrzellen im Blut. Tennisspieler sind in dieser Hinsicht natürlich gut aufgestellt. Um die körpereigene Vitamin-D-Produktion anzukurbeln, ist Bewegung an der frischen Luft sehr hilfreich, idealerweise zur Mittagszeit. Spazieren gehen, Walken oder Joggen sind daher gerade im Winter sehr zu empfehlen. Schon dreißig Minuten zügiger Fußmarsch tun ihre Wirkung. Auch Schwimmen oder Wassergymnastik wirken sich positiv auf das Immunsystem aus. Wichtig ist, sich nicht zu sehr zu verausgaben, weil der Körper dann mehr Energie zur Regeneration benötigt. Daher lieber ein paar lockere Bälle hin- und herschlagen, als ein Tennismatch über fünf Sätze spielen. Wenn du spürst, dass eine Erkältung im Anmarsch ist oder du bereits Husten und Schnupfen hast, solltest du vorerst gänzlich auf Sport verzichten. Unternehme lediglich kürzere Spaziergänge an der frischen Luft, natürlich schön warm eingepackt. Klimareize wie Wechselduschen oder regelmäßige Saunagänge stärken das Immunsystem zusätzlich und tragen zur Entspannung bei. Und das ist wichtig, denn Ruhe und Entspannung sind für das körperliche und seelische Wohlbefinden von entscheidender Bedeutung.
Regelmäßig Händewaschen
Die meisten Krankheitserreger gelangen über die Hände zu unseren Nasenschleimhäuten. Daher gilt: regelmäßig Hände waschen, vor allem bei der Arbeit. Und mehrmals täglich stoßlüften, um die Raumfeuchtigkeit zu regulieren.
Füße warm halten
Kalte Füße wirken sich negativ auf die Abwehrkräfte aus, weil sie eine Sparreaktion des Körpers hervorrufen und die Schleimhaut schlechter durchblutet wird, sodass Viren ein leichteres Spiel haben. Deshalb ist es wichtig, die Füße warm zu halten oder kalte Füße durch ein warmes Fußbad zu erwärmen.
Kräuter gegen Erkältung
Falls es dich doch mal erwischen sollte, hat die Natur gegen Erkältungen so einiges zu bieten, manches davon wächst vielleicht sogar in deinem Garten. Kamille und Salbei wirken desinfizierend und entzündungshemmend, Schleimstoffe von Isländisch Moos, Spitzwegerich, Malve und Eibisch unterstützen die Schleimhäute, ätherische Öle aus Latschenkiefer und Pfefferminze lösen Sekrete, Efeuextrakte und Sonnentau wirken hustenlösend, Tees aus Linden- und Holunderblüten schweißtreibend. Die Anwendung ist vielfältig und je nach Mittel verschieden. Sie erfolgt durch Einreiben, Inhalieren, Dampfbaden, Gurgeln oder Einnehmen.
Wir wünschen Dir, dass du fit und gesund bleibst und gut in die Tennissaison starten kannst! :)
Autor: Nils Reuter
MIT WIE VIEL TOPSPIN SPIELST DU WIRKLICH?
Hier findest du die neuesten sportoutfits
sei teil unserer community
more to come...